Drucken
Zugriffe: 2510

Manche Taunussteiner fragen sich: Was tun die Tierfreunde Taunusstein eigentlich?

Hier nur ein Beispiel: Wir schaffen Voraussetzungen, damit ein Wurf von 5 kleinen Katzen ein (hoffentlich) langes, glückliches Leben haben.

Die Geschichte dazu:

Frau Gerlach aus Hahn meldete sich bei den Tierfreunden und berichtete von einer wild lebenden Kätzin, die sie seit längerem füttert und die auch in ihren Kellerräumen Schutz sucht. Da anzunehmen war, dass das sehr scheue Tier nicht kastriert war und somit in Kürze weitere „wilde“ Katzen in Taunusstein auf sich selbst gestellt mehr schlecht als recht leben würden, berieten die Tierfreunde Frau G. im Umgang mit der Mutterkatze.  Für das noch scheue Tier wurde eine Katzenklappe installiert und im Keller ein gemütliches und sicheres Plätzchen eingerichtet für den zu erwartenden Nachwuchs. Es dauerte auch nicht lange, bis 5 etwa vier Tage alte Katzenkinder von der Mutter gebracht wurden. Jetzt konnten die Kleinen überwacht werden. Sie gediehen prächtig.

Nach 5 Wochen brachten wir sie in die Obhut der Tierärztin A. v. d. Kuhlen-Stoll, deren außerordentlichem Engagement es zu verdanken ist, dass, wie schon oft, eine weitere Krise glücklich überstanden werden konnte.

Nun hoffen wir, die Tierfreunde Taunusstein e. V., auf ein langes, gutes Leben für die 5 kleinen Katzen.

Frau Gerlachs Mithilfe in einer derartigen Situation ist alles andere als selbstverständlich. Sie versorgt die Mutterkatze sogar weiterhin, obwohl diese keineswegs ein Schmusetier ist!

Die Geschichte beleuchtet nur eine Seite der vielfältigen Anforderungen, die der Gedanke von gelebtem Schutz unserer Mitgeschöpfe mit sich bringt.

Wir fühlen uns solchen Aussagen, wie sie zum Beispiel Hildegard von Bingen zugeschrieben werden, sehr verbunden:

„Schütze das Leben, wo du es triffst“

 Für nähere Auskünfte über die Tiere wenden Sie sich bitte an Frau Hartmann,

Telefon: 06128 / 4 55 40